HERZLICH WILLKOMMEN

auf der Projektinformationsseite zur Stadtentwicklung J├╝terbog. Diese Internetseite informiert ├╝ber den gesamten Prozess der Stadterneuerung und soll interessierten B├╝rger:innen auf einem Blick aufzeigen, welche Ma├čnahmen realisiert wurden, welche Aufgaben noch bevorstehen und welche Mitwirkungsm├Âglichkeiten bestehen.

AKTUELLES

STADTENTWICKLUNG

J├╝terbog kann weit in die Geschichte zur├╝ckblicken; mehr noch: wie in nur wenigen St├Ądten ├╝berhaupt begegnet uns in dieser Stadt die Gegenwart einer bis tief in das Mittelalter hineinreichenden Vergangenheit. Gerade angesichts des vielfach beklagten Verlustes an erinnerungsw├╝rdigen Stadtbildern besitzt J├╝terbog damit ein unsch├Ątzbares Kapital und Potential. Der Erhalt und die behutsame Weiterentwicklung dieses historischen Erbes stellen allerdings auch eine gro├če Herausforderung dar.

Seit mehreren Jahrzehnten bem├╝ht sich die Stadt im Rahmen der gesamtst├Ądtischen Entwicklungsstrategie, die historische Bausubstanz zu erhalten und zu erneuern. In der Gemeinde J├╝terbog stehen 491 Geb├Ąuden unter Denkmalschutz, davon sind 224 Einzeldenkmale. Die Anf├Ąnge der behutsamen Stadterneuerung fanden noch in der DDR statt. Bereits im Jahr 1985 wurde etwa die M├Ânchenkirche zu einer Bibliothek umgebaut.┬á

Unterst├╝tzt wurde und wird die Stadt bei ihren Sanierungsbem├╝hungen durch eine Vielzahl an privaten Eigent├╝mer*innen und Investor*innen, die ihre Wohn- und Gesch├Ąftsgeb├Ąude teils aufwendig modernisiert und Instand gesetzt haben.

In Ortslagen, die eine besonders hohen Sanierungsbedarf aufwiesen, hat die Stadt in den vergangenen drei Jahrzehnten zudem sogenannte Sanierungsgebiete ausgewiesen. Hierzu z├Ąhlen die St├Ądtebauf├Ârdergebiete Altstadt, Mittelalterlichen Vorst├Ądte und Wallanlagenund Webersiedlung im Ortsteil Kloster Zinna. Die Sanierungsgebiete stellen auch heute noch r├Ąumliche Schwerpunkte der Stadtentwicklung dar.

PROJEKTE UND MASSNAHMEN

Hier erhalten Sie Informationen zu ausgew├Ąhlten Projekten der Stadtentwicklung. Aktuelle Projekte finden Sie als Kachel in der nachfolgenden Grafik. Weitere Projekte erreichen Sie ├╝ber die untenstehende Kartenansicht.

Slider

GEBIETSKULISSEN

J├╝terbog Altstadt

Stadterneuerung in J├╝terbog mit den Gebieten "Altstadt" und "Wallanlagen"

Kloster Zinna

Stadterneuerung in J├╝terbog mit den Gebieten "Kloster Zinna mit Webersoiedlung" und "Klosteranlagen und Gut Kaltenhausen"

J├╝terbog II

Soziale Stadt in J├╝terbog

AG ÔÇťNiederer Fl├ĄmingÔÇŁ

ÔÇ×Kleinere St├Ądte und ├╝ber├Ârtliche ZusammenarbeitÔÇť

CHRONOLOGIE

Rechtskraft Gestaltungssatzung
F├╝r den Bereich der Altstadt J├╝terbog tritt die erste Gestaltungssatzung in Kraft. Mit Wirkung vom 22. Juni 2006 wird die bestehende Gestaltungssatzung erg├Ąnzt und neu beschlossen. Wesentliche Vorschriften umfassen die Beibehaltung der Geb├Ąudetypen, Vorschriften zur Auspr├Ągung und Gestaltung von Fassaden und D├Ąchern sowie von Werbeanlagen.
6. Mai 1993
Einweihung Kulturquartier M├Ânchenkirche
Nach umf├Ąnglichen Sanierungsma├čnahmen zeigt sich nun das "Kulturquartier M├Ânchenkirche" mit der Integration eines Museums, der Stadtinformation und dem historischen Stadtarchiv nach 5-j├Ąhriger Bauzeit in neuem Gewand und ├Âffnet auch f├╝r Konzerte und diverse Veranstaltungen regelm├Ą├čig am Abend seine Pforten. Der vorgelagerte Platz wurde im Zuge des Umbaus im Jahr 2007 sowie der Klostergarten im Jahr 2010 mitgestaltet. Die F├Ârderung bel├Ąuft sich bei der Gesamtma├čnahme auf ├╝ber 8 Mio. Euro aus unterschiedlichen F├Ârderprogrammen. Damit ist dieses Projekt eines der bedeutensten Ma├čnahmen im Rahmen der Sanierungsma├čnahme.
30. November 2010
Erster Spatenstich der Integrationskita
Das Gro├čprojekt am Planeberg 1-4/Zinnaer Stra├če 5-6 ist ein integratives Projekt bestehend aus einer Integrationskindertagesst├Ątte und altengerechtem Wohnraum, bei dem denkmalgesch├╝tzte Geb├Ąude durch Neubau sinnvoll erg├Ąnzt werden. Die Baufertigstellung wird f├╝r Ende 2014 erwartet.
2029
8. Oktober 1992
Rechtskraft Sanierungssatzung
Der offizielle Startschuss f├╝r das Sanierungsverfahren ist gefallen. Die Sanierungssatzung wurde am 27. August 1992 von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen (gem├Ą├č ┬ž 142 Absatz 1 i.V.m. ┬ž 143 Absatz 1 des Baugesetzbuches). Mit der Ver├Âffentlichung im Amtsblatt wurde die Sanierungssatzung am 6. Mai 1993 rechtswirksam.
26. August 2005
Neugestaltung Klostergarten
Die ├╝ber den Sommer andauernden Bauma├čnahmen wurden beendet. Seither l├Ądt der Klostergarten mit seinen Gew├╝rz- und Blumenbeeten alle Besucher zum Verweilen ein.
15. April 2013
Voraussichtliches Ende der Sanierungsma├čnahme
Sofern die angestrebten Ziele und Ma├čnahmen innerhalb des Rahmens eingehalten werden k├Ânnen, wird die Aufhebung des Sanierungsverfahrens im Jahr 2029 angestrebt.

GALERIE

Kontakt

Stadt J├╝terbog
Bauamt
Franziska K├╝hner
Stadtsanierung, St├Ądtebauf├Ârderung
M├Ânchenkirchplatz 1
14913 J├╝terbog

Tel.: 03372 463354
E-Mail: bauamt@jueterbog.de

Treuh├Ąnderischer Sanierungstr├Ąger der Stadt J├╝terbog
DSK GmbH
Tania Gianneli
Gertraudenstr. 20
10178 Berlin

Treuh├Ąnderischer Sanierungstr├Ąger der Stadt J├╝terbog
Bruckbauer & Hennen GmbH
Anja Bruckbauer
Schillerstra├če 45
14913 J├╝terbog

B.B.S.M. Brandenburgische Beratungsgesellschaft f├╝r Stadterneuerung und Modernisierung mbH
Alexandra Valentin,
Jens Bieker
Behlertstra├če 3a Haus G
14467 Potsdam

Impressum┬á┬á┬á┬á Datenschutzerkl├Ąrung┬á ┬á┬á